Kultur

Russland ist ein Land mit einer jahrhundertealten Geschichte und einer reichen Kultur. Die einheimische Kultur hat das Ansehen, den Einfluss Russlands in der Welt in bedeutendem Grade gewährleistet, sie hat dem Land geholfen zu einer Großmacht zu werden. Weltweit bekannt und anerkannt ist der Beitrag Russlands zur Schatzkammer der Weltkultur. Die ganze Welt weiß und verehrt die Namen der genialen Schriftsteller: A.S.Puschkin, L.N.Tolstoy, N.W.Gogol, F.M.Dostojewsky, A.P.Tschechow, M.A.Bulgakow und vieler anderer hervorragender Literaten.

Fünf Russen sind des Nobelpreises in der Literatur gewürdigt: A.I.Bunin, M.A.Scholochow, B.L.Pasternak, A.I.Solschenizyn, I.A.Brodski. Das Schaffen der russischen Komponisten P.I.Tschajkowsky, S.W.Rachmaninow, I.F.Strawinsky, S.S.Prokofjew, D.D.Schostakowitsch, A.G.Schnitke bilden den Stolz der weltweiten musikalischen Kunst.

Die Koryphäen der russischen Malerei sind die mittelalterlichen Ikonenmaler Feofan der Grieche und Andrej Rublew; die Vertreter der akademischen Schule des18. Jahrhunderts – F.Rokotow, D.Lewizkiy, O.Kiprenski; die Meister des 19. Jahrhunderte – K.Brjulow, W.Wereschagin,.W.Wasnezow, K.Ajwasowski I. Kramskoj, W. Surikow, I. Repin, I. Schischkin, W. Polenow. W. Serow. I. Lewitan. K. Korowin, M. Nesterow. Im 20. Jahrhundert waren die sowjetischen Maler K. Petrow-Wodkin, L. Bakst, F. Benua, W. Borissow-Mussatow, N. Gontscharowa, M. Larionow, Mark Schagal und die russischen Avantgardisten Wassilij Kandinski, Kasimir Malewitsch, Pawel Filonow und Alexander Losowoj berühmt geworden.

Die großen kulturellen Zentren Russlands sind Moskau und Sankt Petersburg. Nur in Moskau gibt es über 120 Theatern, 5 Opern, 6 professioneller Sinfoniorchester, sowie die riesige Zahl der Museen und der Galerien. Das Bolschoitheater in Moskau ist weltberühmt, in den Sammlungen der Staatlichen Eremitage in Sankt Petersburg und der Staatlichen Tretjakow-Galerie in Moskau befinden sich die wertvollsten Objekte der Weltkunst.

Den weltweiten Ruhm hat das russische klassische Ballett erobert. Die Solche Namen der Sterne des Ballettes wie Anna Pawlowa, Galina Ulanowa, Maja Plissezkaja, Wladimir Wassiljews und Jekaterina Maksimowa, Uljana Lopatkina, Nikolaj Ziskaridse weiß jeder gebildete Mensch.

Einige Denkmäler der Geschichte und Kultur Russlands wurden in die Liste der Objekte des UNESCO-Welterbes eingetragen, einschließlich: der Moskauer Kreml und Rote Platz, das historische Zentrum Sankt Petersburgs und die Schlösser in der Umgebungen der Stadt, die historischen Denkmäler Nowgorods, der historisch-kulturelle Komplex der Solowezki Inseln, die Weißstein-Denkmäler des altertümlichen Wladimiro-Susdaler Landes, die Städte des «Goldenen Rings Russlands», die Kirche von Boris und Gleb in Kideksch, die Dreieinigkeits-Sergiuskathedrale in Sergiew Possad, die Kirche der Himmelfahrt in Moskauer Viertel Kolomenskoe, das Staatliche historisch-architektonische und ethnographische Museum-Naturschutzgebiet „Kizhy“, der Kasaner Kreml u.a.

Die russische Kultur ist ein lebendiger Organismus, der sich ständig entwickelt und durch Zufluss der neuen Kräfte und belebende schöpferische Konkurrenz bereichert. Sie ist nicht in sich geschlossen und ständig nicht, die neuen Erscheinungen, die weltweiten Trends und die Innovationen einzusaugen.

Von den neuen Strömungen von den Richtungen wurde die moderne Literatur Russlands bereichert. Zum Wechsel „dem sozialistischen Realismus“ sind der neue Realismus (Dmitrij Bykow, Ljudmila Ulizkaja, Tatjana Tolstaja, Olga Slawnikowa) und die Postmoderne (Dmitrij Prigow, Lew Rubinschtejn, Wladimir Sorokin, Sachar Prilepin) gekommen. Unter den populärsten Schriftstellern unserer Tage sind Ljudmila Petruschewskaja, Michail Schischkin, Roman Sentschin, Michail Jelisarow u.a.

Den großen Impuls der Entwicklung der Theaterkunst haben die Theaterfestivals gegeben. Unter bekanntesten und fruchtbringenden sind das Nationale Festival “Goldene Maske”, das Festival NET/НЕТ (New European Theatre), „Territorium“, “Neues Drama”. Zum prägnantsten experimentalen Projekt im Rahmen der modernen Theateravantgarde ist “Das Dokumentarische Theater” und seine Bühnenrealisierung „Theatr.doc“geworden.

Sehr populär sind die moderne Maler I.Glasunow, A.Schilow, N.Safronow Michail Schemjakin, Wladimir Ljubarow, Vertreter des Konzeptualismus I.Kabakow, die Bildhauer W.Klykow, S.Zereteli, A.Burganow und andere.

In Russland feiert man alljährlich einige Gedenktage, die mit der russischen Kultur verbunden sind: am 24. Mai – der Tag der slawischen Schriftsprache und der Kultur zu Ehren der slawischen Aufklärer Kirill und Mefodij, am 6. Juni – der Puschkin-Tag Russlands (an diesem Tag im Jahr 2014 wird das 215. Jubiläum von des Geburtstages des Dichters breit gefeiert), am 3. Oktober – der Jessenin-Feiertag der Poesie.

In 2013 feiert die russische Öffentlichkeit 130 Jahre seit dem Geburtstag des russischen Schriftstellers, Dramatikers Aleksej Tolstoj (am 10. Januar), das 140. Jubiläum seit dem Geburtstag von Fjodor Schaljapin (am 13. Februar) – des berühmten russischen Opernsängers, das 140. Jubiläum seit dem Geburtstag des russischen Komponisten Sergej Rachmaninow (am 1. April), 110 Jahre seit dem Geburtstag des russischen Komponisten Aram Chatschaturjan (am 6. Juni), – 195 Jahre seit dem Geburtstag des russischen Schriftstellers, Dichters, Dramatikers Iwan Turgenew (am 9. November).

In 2014 wird das Land 210 Jahre seit dem Geburtstag des Komponisten Michail Glinka (am 1. Juni), 200 Jahre von seit dem Geburtstag des großen russischen Dichters Michail Lermontow (am 15. Oktober) begehen.