Zusammenarbeit im Bereich der Bildung, Forschung und Innovationen

Die russisch-deutsche Zusammenarbeit im Bereich der Wissenschaft, Technologie, Bildung und Innovation wird im Einklang mit den von der Gemeinsamen Erklärung über die strategische Partnerschaft auf dem Gebiet der Bildung, Wissenschaft und Innovation vom 11. April 2005 festgelegten zukunftsträchtigen Prinzipien sowie den Vorschriften des Abkommens zwischen der Regierung der Russischen Föderation und der Regierung der Bundesrepublik Deutschland über die wissenschaftliche und technische Zusammenarbeit (WTZ) vom 16. Juli 2009 durchgeführt.

Seit der zweiten Hälfte der 1990er Jahre wurden in Übereinstimmung mit den Bestimmungen des Abkommens spezialisierte ressortübergreifende russisch-deutsche Abkommen in verschiedenen Bereichen der wissenschaftlichen und technischen Zusammenarbeit abgeschlossen. Sie betreffen solche Bereiche wie Laserforschung und Lasertechnik, Wasserressourcen und Umwelttechnologien, Informations- und Kommunikationstechnologien, Biologie und Biotechnologien sowie Meeres- und Polarforschung. Außerdem wurde eine Reihe von gemeinsamen Projekten in der grundlegenden und angewandten Forschung gestartet.

Fachressortübergreifende Vereinbarungen regeln auf die Arbeitsebene die Zusammenarbeit zwischen russischen und deutschen Ministerien und Behörden für Forschung und Entwicklung in den prioritären Bereichen. Die zahlreichen bilateralen Abkommen zwischen den Forschungseinrichtungen und Organisationen in unseren Ländern stellen eine wirksame Ergänzung dar. Solche Vereinbarungen sind tatsächlich staatliche Fachprogramme zur Förderung der Zusammenarbeit in bestimmten Bereichen der Wissenschaft.