Handels- und Wirtschaftsbeziehungen

Ein intensives Handel und eine groß angelegte wirtschaftliche Kooperation zwischen Russland und Deutschland sind die treibende Kraft der bilateralen Beziehungen. Trotz der anhaltenden instabilen Situation in der Weltwirtschaft verzeichnet unsere Partnerschaft ein stetiges Wachstum. Die Bundesrepublik ist für uns Partner Nummer Eins in Europa und nimmt damit eine Schlüsselposition im System der außenwirtschaftlichen Kontakte unseres Landes ein.

Der bilaterale Handelsunmsatz erreichte 2013 76.5 Mrd. Euro, was aber 5 % weniger als Rekordmarke von 80,8 Mrd. Euro im Jahr 2012 ist. Darunter fallen 36.1 Mrd. Euro auf die deutschen Exporte nach Russland, 40.4 Mrd Euro – auf die russischen Importe nach Deutschland. Somit betrug 2013 der Verlustsaldo 4,3 Mrd. Euro.

Die Krise in der Ukraine und die antirussischen Sanktionen des Westens beschädigten die beiderseitigen Handels- und Wirtschaftsverbindungen. Der bilaterale Handelsumsatz sank im ersten Halbjahr 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 6,3 % auf 35.5 Mrd. Euro (37.9 Mrd. Euro im Jahr 2013) wegen der Verschärfung der aktuellen geopolitischen Lage. Die Schrumpfung betraf in erster Linie den deutschen Export nach Russland. Vom Januar bis zum Juni 2014 schrumpfte er um 15,5 % auf 15.3 Mrd. Euro im Vergleich zu 18.06 Mrd. Euro im Vorjahr ein. Dabei stiegen die Importe aus Russland nach Deutschland im ersten Halbjahr um 2,1 %  auf 20.3 Mrd. Euro im Vergleich zu 19.8 Mrd. Euro im Vorjahr.

Der Anteil Russlands am Außenhandelsumsatz der Bundesrepublik Deutschland war 2013 3,8 %, darunter 3,3 % fallen auf Exporte und 4,5 % – auf Importe. Gemessen am Warenumsatz rangiert Russland auf Platz Elf unter den wichtigsten Handelspartnern Deutschlands. Dabei nimmt Russland Platz Sieben gemessen am Import nach Deutschland und Platz Elf gemessen am Export. Man muss aber davon ausgehen, dass diese Zahlen im Jahr 2014 sich noch verschlechtern werden.

Einer der bedeutendsten Bereiche der russisch-deutschen Zusammenarbeit bleibt nach wie vor die Energiewirtschaft. 2013 betrugen Energieressourcen 46,1 % des gemeinsamen Warenumsatzes und 86,7 % der deutschen Einfuhren aus Russland. Im Jahr 2013 betrug der Erdgasimport 38 % des gesamten Verbrauchsvolumen. Der Ölimport – 34 %.

Zu den wichtigsten Branchen des deutschen Exports nach Russland gehören Maschinenbau (8.1 Mrd. Euro), Automobilbau (7.6 Mrd. Euro) und Chemieindustrie (3,2 Mrd. Euro).

Der Handel mit den Regionen Deutschlands hat 2013 folgende Struktur: Gemessen am Umsatz (13.5 Mrd. Euro) und Export aus Deutschland nach Russland (6 Mrd. Euro) belegt Nordrhein-Westfalen den ersten Platz. Gemessen am Import aus Russland nach Deutschland rangierte Bayern auf Platz Eins (8,3 Mrd. Euro).

Deutsche Unternehmen wirtschaften erfolgreich fast in allen Regionen Russlands. 2013 gab es in Russland 6200 deutsche, meistens mittelständische Unternehmen.

Schon seit vier Jahren umsetzen Russland und Deutschland im Rahmen der Partnerschaft für Modernisierung so genannte „Leuchtturmprojekte“, die fast alle Bereiche der Wirtschaft betreffen, u.a. den Groß-, und Einzelhandel, Öl-, und Gassektor, Transport, die Elektroenergiewirtschaft, Kommunikation, Nahrungsmittelindustrie, Chemieindustrie, Automobilindustrie.

Einen wesentlichen Ansporn gaben der deutsch-russischen Zusammenarbeit die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi. Deutsche Unternehmen nahmen an der Umsetzung  diverser Infrastrukturprojekte (u.a. beim Bau der Sport-, und Wohnkomplexe, dem Straßenausbau) teil und waren breit in Dienstleistungssektor (Hotellerie) präsent. Insgesamt beteiligten sich mehr als 100 deutsche Unternehmen an der Vorbereitung. Sie bauten 6 Sportsstätten, 40 Hotels, 12 000 Wohnkomplexe und 50 km der Schnellverkehrsstraßen.

Die großen Infrastrukturprojekte wie zum Beispiel die Einrichtung von Sportstätten zu der Fußballweltmeisterschaft 2018, der Ausbau der Hochgeschwindigkeitsstrecke Moskau-Kasan und des dritten Sektors des Zentralautobahnring geben Impulse der weiteren Entwicklung der deutsch-russischen Handels- und Wirtschaftskooperation.

 

Открытие завода ООО «Шэффлер Мануфэкчеринг Рус», Ульяновск, 10 октября 2014

10. Oktober 2014, Eröffnung des Wekes der «Schaeffler Manufacturing Rus», Uljanowsk (Foto: schaeffler.ru)

Скоростной поезд «Сапсан» - совместный проект концерна «Сименс» и Российских железных дорог

Hochgeschwindigkeitszug „Sapsan“, gemeinsames Projekt von „Siemens“ und RZD

Июнь 2013 г. 600-тысячный автомобиль сошел с конвейера завода концерна «Фольксваген» в г.Калуге

Juni 2013. Am Volkswagen-Werk in Kaluga wurden 600 000 Fahrzeugen gefertigt

Ноябрь 2011 г. Церемония открытия газопровода "Северный поток"

November 2011, Inbetriebnahme der Nordstream-Pipeline