Kommentar der Pressesprecherin des russischen Auβenministeriums Maria Sacharowa in Bezug auf die Beteiligung Großbritanniens an dem Terroranschlag auf Sewastopol

Das Außenministerium der Russischen Föderation arbeitet zusammen mit den zuständigen russischen Behörden an praktischen Schritten im Zusammenhang mit der Beteiligung britischer Spezialisten an der Vorbereitung eines Terroranschlags im Schwarzen Meer am 29. Oktober und an der Ausbildung des ukrainischen Militärs, wie das russische Verteidigungsministerium mitteilte.

Gleichzeitig gab das russische Verteidigungsministerium bekannt, dass es über Informationen verfügt, wonach britische Spezialeinheiten auch in die Explosionen an den Gaspipelines Nord Stream 1 und Nord Stream 2 in der Ostsee verwickelt waren. Russland hat wiederholt eine gemeinsame Untersuchung der Anschläge gefordert. Den Regierungen Dänemarks, Schwedens und Deutschlands wurden entsprechende Vorschläge unterbreitet. Die Tatsache, dass die westlichen Länder diesen Vorschlag abgelehnt haben, zeigt, dass sie etwas zu verbergen haben. Jetzt wissen wir genau, was sie verbergen.

Комментарии ()