Kranzniederlegung in der Gedenkstätte „Todesmarsch im Belower Wald“ am 29. April 2022

Am 29. April 2022 legten die Mitarbeiter der Russischen Botschaft in Deutschland Kränze an der Gedenkstätte „Todesmarsch im Belower Wald“ (Brandenburg) nieder.

Im April 1945 lagerten Häftlinge des Konzentrationslagers Sachsenhausen auf dem Todesmarsch im Belower Wald. Über 30.000 Gefangene sollten an die Ostsee transportiert und mit Lastkähnen auf hohe See gebracht werden, wo sie versenkt werden sollten. Diejenigen, die während des Marsches zurückblieben und zu erschöpft waren, wurden erschossen. So wurden im Wald bei Below in Mecklenburg mehrere hundert Gefangene erschossen. Die geplante Massenvernichtung der Häftlinge wurde jedoch verhindert: Sie wurden Anfang Mai 1945 von sowjetischen Truppen befreit.

Комментарии ()