Gedenkzeremonie mit Kranzniederlegung am sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park

Am 9. Mai 2021 haben der russische Botschafter in Deutschland Sergej Netschajew, die Botschafter der GUS-Staaten, Staatssekretär des Auswärtigen Amtes Miguel Berger, Koordinatorin der Bewegung „Unsterbliches Regiment“ in Berlin Janna Saugarowa und Vertreter zivilgesellschaftlicher Organisationen gemeinsam an der feierlichen Zeremonie mit einer Kranzniederlegung am sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park in Berlin teilgenommen und der Soldaten gedacht, die ihr Leben für die Befreiung Europas vom Nazismus hingaben.

Das sowjetische Ehrenmal im Treptower Park ist das bekannteste in Deutschland. 1946 begann man mit seiner Errichtung nach den Entwürfen vom Architekten Jakow Belopolski und dem Bildhauer Jewgeni Wutschetitsch. Das zentrale Element der Anlage ist die Bronzestatue „Der Befreier“, die Skulptur des sowjetischen Soldaten, der mit seinem Schwert das Hakenkreuz zerbricht und auf dem Arm ein gerettetes Kind trägt. Die feierliche Eröffnung des Ehrenmals im Treptower Park fand am 8.Mai 1949 statt.

Комментарии ()