Stellungnahme der Russischen Botschaft in Deutschland

Wir wurden auf die Aussagen einiger hochrangiger deutscher Politiker sowie  Medienberichte aufmerksam, denen zufolge Deutschland Hauptziel einer „russischen Desinformationskampagne“ sein soll. Dabei beruft man sich auf den Beitrag „Vilifying Germany; Wooing Germany“ vom 9. März 2021 auf der Webseite „EUvsDisinfo“, der als „Bericht der EU“ bzw. des Europäischen Auswärtigen Dienstes dargestellt wird.

Wir sind durchaus verwundert über solche Aussagen. Auf der „EUvsDisinfo“-Homepage wird nämlich der rechtliche Hinweis angeführt, Informationen von „EUvsDisinfo“ könnten nicht als die offizielle Position der EU betrachtet werden. Es folge auch nicht zwangsläufig, dass die betroffenen Medien Verbindungen zum Kreml hätten oder den Kreml unterstützten, oder dass sie absichtlich Desinformation verbreiten wollten. Also geht es beim Beitrag, der gerne als ernst zu nehmende Studie dargestellt wird, in Wirklichkeit um eine Zusammenstellung oberflächlicher statistischer Daten, die nach undurchsichtigen und schlichtweg subjektiven Kriterien erhoben wurden.

Indem deutsche Politiker und Medien von gegen Deutschland gerichteten „russischen Desinformationskampagnen“ sprechen und sich dabei auf einen „EU-Bericht“ berufen, desinformieren sie selbst die Öffentlichkeit, da sie dadurch  parteiische, verzerrte oder falsche Sicht vermitteln.

Wir empfehlen der Webseite „EUvsDisinfo“ und allen Interessenten, Beiträge deutscher und europäischer Medien nach denselben Kriterien, die gegenüber russischen Medien angewendet wurden, auf Desinformationen bzw. Halbwahrheiten über Russland zu analysieren. Wir denken, dass das Ergebnis einer solchen Untersuchung abzusehen ist.

Комментарии ()