Grußwort des Außenministers der Russischen Föderation Sergej Lawrow an die Teilnehmer der offiziellen Abschlusszeremonie des Deutsch-russischen Jahres der Hochschulkooperation und Wissenschaft

Ich begrüße herzlich die Teilnehmer der Abschlusszeremonie des Deutsch-russischen Jahres der Hochschulkooperation und Wissenschaft, das unter der Schirmherrschaft von meinem deutschen Amtskollegen Heiko Maas und mir stattgefunden hat.

Mit Genugtuung stelle ich fest, dass dieses gemeinsame Projekt erfolgreich umgesetzt worden ist. Seine Durchführung festigte die gute Tradition von Themenjahren und trug zur Verbesserung langjähriger humanitärer und wissenschaftlicher Verbindungen bei. Es wurde unter anderem ein Plan zur weiteren deutsch-russischen Kooperation im Wissenschafts- und Bildungsbereich entwickelt.

Ich möchte diese Gelegenheit nutzen und meinen herzlichen Dank den Durchführungsorganisationen des Themenjahres – der Nationalen Universität für Forschung und Technologie MISiS, dem Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus in Moskau und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst DAAD – aussprechen, die unter schwierigen Pandemiebedingungen die Organisation zahlreicher Veranstaltungen auf hohem Niveau gewährleistet haben. Besonders hervorzuheben ist der von ihnen angeregte Wettbewerb für beste Projekte im Bereich der Wissenschafts- und Bildungskooperation „Brücken für die deutsch-russische Hochschul- und Wissenschaftszusammenarbeit“.

Jedes weitere Projekt der bilateralen Themenjahre leistet einen nützlichen Beitrag zum Ausbau und der Vertiefung der fachorientierten deutsch-russischen Zusammenarbeit. Ich rechne damit, dass der Lösung dieser Aufgabe auch eine weitere gemeinsame Initiative dienen wird, die 2020-2022 unter dem Motto „Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung“ durchgeführt wird.

Ich wünsche Ihnen fruchtbare Diskussionen, neue hilfreiche Kontakte und alles Gute.

Комментарии ()