Berliner Festspiele 2019

Diesen Termin sollten sich Liebhaber der Musik Peter Tschaikowskys unbedingt vormerken: Mit Tschaikowskys 1. Symphonie „Winterträume“ eröffnen der russische Dirigent Tugan Sokhiev und das Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam am 2. September beim diesjährigen Musikfest Berlin das Tor zur russischen Musik der Romantik. Nach wie vor kommt der vormalige Chefdirigent Deutschen Symphonie-Orchester Tugan Sokhiev regelmäßig in die deutsche Hauptstadt. Auf dem Konzertprogramm stehen auch „Mysteriën“ für Orchester des großen niederländischen Komponisten Louis Andriessen.

In Wolfgang Rihms Liedern führen Worte und Musik stets einen Dialog, befragen und tragen sich, korrespondieren wie zwei, die sich etwas zu singen und zu sagen haben. Die Pianistin Olga Pashchenko und der Bariton Georg Nigl umgeben das neue Werk am 9. September mit Liedern von Beethoven und Schubert.

Der große Valery Gergiev ist auch dieses Jahr wieder beim Musikfest Berlin zu erleben: Der Intendant des Mariinsky-Theaters St. Petersburg, der bereits drei Mal das Berliner Festival-Publikum begeisterte, setzt mit Bruckners lange verkannter 6. Symphonie seine Bruckner-Interpretationen mit den Münchner Philharmonikern beim Musikfest Berlin fort und kombiniert sie im Konzert am 10. September mit Schnittkes monumentaler, pluralistischer „Ersten Symphonie“, komponiert von 1972 bis 1974 – eine Tour de Force durch die Musikgeschichte vom gregorianischen Choral über Zitate aus Werken von Beethoven, Tschaikowsky und Strauss bis hin zu Jazzimprovisationen und populärer Musik.

2. September 2019 um 20:00 Uhr | Philharmonie Berlin

Louis Andriessen „Mysteriën“ für Orchester
Peter Iljitsch Tschaikowsky, Symphonie Nr. 1 g-Moll op. 13 „Winterträume“

Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam
Tugan Sokhiev, Leitung

9. September 2019 um 20:00 Uhr | Kammermusiksaal Philharmonie Berlin
Franz Schubert „Die Taubenpost – Die Forelle – Der Wanderer an den Mond – Das Zügenglöcklein – Im Freien – Die Sommernacht – Abendstern – Fischerweise“
Ludwig van Beethoven „An die ferne Geliebte op.98“
Wolfgang Rihm „Vermischter Traum“ Gryphius-Stück für Bariton und Klavier; Kompositionsauftrag der Berliner Festspiele / Musikfest Berlin – Uraufführung
Franz Schubert „Der Winterabend – Die Sterne – An die Musik – Abschied“
Georg Nigl, Bariton
Olga Pashchenko, Klavier

10. September 2019 um 20:00 Uhr | Philharmonie Berlin

Alfred Schnittke, Erste Symphonie
Anton Bruckner, Symphonie Nr. 6 A-Dur

Münchner Philharmoniker
Valery Gergiev, Leitung

Mehr Info: https://www.berlinerfestspiele.de/

Комментарии ()