Russische Künstler*Innen beim Musikfest Berlin 2019

Vom 30. August bis zum 19. September 2019 startet das Berliner Konzertleben mit dem Musikfest Berlin in die neue Spielzeit, veranstaltet von den Berliner Festspielen in Kooperation mit der Stiftung Berliner Philharmoniker. An 21 Tagen werden in der Philharmonie, in deren Kammermusiksaal und im Konzerthaus Berlin wieder internationale Spitzenorchester spielen.

Zu den besonderen Höhepunkten des Festivals zählen dieses Jahr die Konzerte mit russischen Künstler*Innen – hier ein Überblick: 

Der Pianist Alexander Melnikov interpretiert am 1.September in einer Matinee Werke Gioacchino Rossinis und eine von Liszt bearbeiteten Fassung der „Symphonie Fantastique“ von Hector Berlioz.
Am Abend dirigiert Vladimir Jurowski das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin in einer konzertanten Aufführung von Richard Strauss`Oper „Die Frau ohne Schatten“.
Der musikalische Direktor des Bolschoi-Theaters Moskau, Tugan Sokhiev, kommt am 2.September mit dem Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam und Peter Tschaikowskys Sinfonie „Winterträume“ nach Berlin.
Die Pianistin Olga Pashchenko bestreitet am 9.September gemeinsam mit dem Bariton Georg Nigl einen Liederabend mit Werken von Beethoven, Schubert und Rihm.
Der große Valery Gergiev und die Münchner Philharmoniker sind am 10.September in einem Konzert mit Sinfonien von Bruckner und Schnittke zu erleben.

Комментарии ()