CLAAS lokalisiert weiter in Russland

Der deutsche Landmaschinenhersteller CLAAS lokalisiert weiter in seinem Werk in Krasnodar. Wie das russische Ministerium für Industrie und Handel mitteilte, hat die Firma aus Harsewinkel auf einer Fläche von 2.000 Quadratmetern neue Hightech-Maschinen in den Bereichen Metallbearbeitung und Logistik installiert.

Sie ermöglichen es, den Lokalisierungsgrad zu erhöhen und die Qualität der Komponenten zu steigern, berichtet das Ministerium. Die mit den neuen Anlagen produzierten Komponenten sollen zukünftig auch nach Europa exportiert werden. Die Fertigstellung des Umbaus und die Inbetriebnahme der neuen Ausrüstung sind für Januar 2019 geplant. CLAAS hatte am 17. Juni 2016 einen Speziellen Investitionsvertrag (SPIK) mit dem russischen Industrieministerium geschlossen. Der SPIK gewährt dem Unternehmen Präferenzen und verpflichtet es auf der anderen Seite, nach den Bestimmungen der Regierung zu lokalisieren.

Комментарии ()