Zur Kranzniederlegung am sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park

Am 9. Juni d.J. fand eine Kranzniederlegung am sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park im Rahmen des Besuchs der russischen Delegation bei der 27. Parlamentarischen Versammlung der OSZE statt.

Abgeordnete der Staatsduma und Mitglieder des Föderationsrates des russischen Parlaments besichtigten die Kriegsgräberstätte und ehrten das Gedenken an die im Kampf gegen den Nationalsozialismus im Zweiten Weltkrieg gefallenen sowjetischen Soldaten mit einer Schweigeminute.

Stellvertretender Vorsitzender der Staatduma der Föderationsversammlung der Russischen Föderation Pjotr Tolstoj, erster stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Internationale Angelegenheiten des Föderationsrates Wladimir Dshabarow, Vorsitzender des Ausschusses für Internationale Angelegenheiten der Staatsduma Leonid Sluzki, Mitglied des Ausschusses für Verfassungsgesetzgebung und Staatenbildung des Föderationsrates Ljudmila Narusowa, erster stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Bildung und Wissenschaft der Staatsduma Gennadi Onischtschenko u.a. kamen zur Gedenkzeremonie zusammen. An der Kranzniederlegung nahm auch der Botschafter der Russischen Föderation in Deutschland Sergej J.Netschajew teil.

Die Bedeutung der Arbeit an der Erhaltung der sowjetischen Kriegsgräberstätten in Deutschland als Symbole des Sieges über die menschenverachtende Ideologie und als Gedenkstätten, die von Verwandten und Friedensbefürwortern stets besucht werden, wurde von den russischen Parlamentariern betont.

 

Комментарии ()