Zur Verhaftung des Chefs des Portals RIA Nowosti Ukraine Kirill Wyschinski

Am 17. Mai wurde der Chef des Portals RIA Nowosti Ukraine Kirill Wyschinski, der neulich in Kiew vom ukrainischen Geheimdienst SBU festgenommen wurde, auf Beschluss des Stadtgerichts Cherson für zwei Monate verhaftet. Er wird des Landesverrats beschuldigt.

In Russland wird ein derartiges repressives Vorgehen gegen einen Journalisten scharf verurteilt, der seinem Beruf stets ehrlich und gewissenhaft nachgegangen ist. Wir betrachten dies als himmelschreiende Willkür, Verstoß gegen Meinungsfreiheit und einen weiteren Versuch der Kiewer Regierung, beliebige Erscheinungen der Objektivität und einer unvoreingenommenen Sichtweise auf die Geschehnisse im Land im Keim zu ersticken.

Wir fordern, Kirill Wyschinski unverzüglich zu befreien. Wir rufen unsere ausländischen Partner auf, endlich auf die in der Ukraine herrschende Rechtswillkür und einen skrupellosen Kampf gegen Andersdenkende aufmerksam zu werden. Wir hoffen, dass internationale Menschenrechtsorganisationen und Journalistenverbände angesichts der Verhaftung von Kirill Wyschinski nicht gleichgültig bleiben.

Комментарии ()