Zur Veranstaltung anlässlich des 32. Berliner Denkmaltages

Am 16. März 2018 wurde der Berliner Denkmaltag im Rathaus Treptow veranstaltet.

Im Rahmen der Veranstaltung hat die Expertin des Büros für Kriegsgräberfürsorge und Gedenkarbeit der Botschaft der Russischen Föderation in Deutschland Alexandra Owtschinnikowa den Vortrag zum Thema „Sowjetische Gedenkstätten in Berlin“ gehalten, in dem sie über Gedenkstätten in Tiergarten, im Treptower Park und in Schönholzer Heide gesprochen hat. Diplomatin hat betont, dass die sowjetischen Gedenkstätten nicht nur Architekturdenkmale, sondern vor allem Ruhestätten von Tausenden sowjetischer Soldaten sind, somit gehören sie zur Gedenkkulturerbe.

Das Publikum gewann eine Möglichkeit, mehr über die auf den sowjetischen Ehrenmalen bestatteten Menschen zu erfahren, zum Beispiel über den im Kampf gefallenen Helden der Sowjetunion Oberst Abram Temnik, die den Märtyrertod gestorbene Garde-Soldatin Tatjana Bulanowa, sowie den Garde-Sergeanten Nikolaj Masalow, der das 3-jährige deutsche Mädchen aus der Feuerzone in Sicherheit gebracht hat.

Der Berliner Denkmaltag wird jährlich veranstaltet. In diesem Jahr hat er anlässlich des 450. Jubiläums des Bezirks Treptow stattgefunden.

Комментарии ()