In Burg wurde der restaurierte Sowjetische Ehrenfriedhof eingeweiht

Nach dem Abschluss der Sanierungsarbeiten hat die Einweihung des sowjetischen Ehrenfriedhofs in Burg (Sachsen-Anhalt) am 13. März d.J. stattgefunden.

Stv. Leiter des Büros für Kriegsgräberfürsorge und Gedenkarbeit der Botschaft der Russischen Föderation Alexander Gribowskij, Minister für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt Holger Stahlknecht, Bürgermeister der Stadt Burg Jörg Rehbaum, Vertreter der Stadtverwaltung und Zivilgesellschaft haben an der Veranstaltung teilgenommen.

Die Sanierung des Sowjetischen Ehrenfriedhofs in Burg wurde nach weniger als einem Jahr abgeschlossen. Als Ergebnis wurde das Gedenken an mehr als 500 sowjetischen Bürger bzw. Armeeangehörigen, Kriegsgefangenen und ihre Kinder verewigt. Die Gedenkarbeit wurde von den zuständigen deutschen Behörden und dem Büro für Kriegsgräberfürsorge und Gedenkarbeit der Botschaft der Russischen Föderation gemeinsam koordiniert.

Комментарии ()