Föderaler Zolldienst Russlands (FTS) schließt Abkommen über Zusammenarbeit mit VW

Am 23. Januar 2018 haben die Volkswagen Group Rus und der Föderale Zolldienst das Abkommen über Zusammenarbeit für Exportförderung abgeschlossen. Das unterzeichnete Dokument sieht eine Vereinfachung der Zusammenarbeit mit Zollbehörden vor, darunter im Bereich des Informationsaustausches.

Darüber hinaus, ermöglicht das Abkommen der Volkswagen Group Rus, das erneuerte Verfahren der aktiven Veredelung zu nutzen. Es regelt den Zollerlass für Komponente, die bei der Herstellung von Exportautos verwendet werden.

Die Unterzeichnung des Dokumenten leistet einen bedeutenden Beitrag zur Durchführung einer Reihe der Projekte von der russischen VW-Sparte.

Darunter gibt es solche Projekte, wie die Lieferung von den im Betrieb in Kaluga hergestellten 1,6 MPI Motoren nach Europa (40 000 St. im Jahr 2018), und auch von den in Nischni Nowgorod gefertigten Wagen der Automarke «Skoda Oktavia» nach der EU (10 000 St. im Jahr 2018).

 

Комментарии ()