Telefonat mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel

Der russische Präsident Wladimir Putin hat mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel telefoniert.

Das Telefongespräch fand auf Initiative der deutschen Seite statt.

Es wurde der Meinungsaustausch über die aktuelle Lage in Nordkorea, die Umsetzung des Minsker Abkommens und die Einführung der UN-Blauhelm-Mission im Donbass durchgeführt.

Wladimir Putin hat sich in einem Telefongespräch mit Angela Merkel bereit erklärt, Vorschläge der Bundeskanzlerin zur künftigen UN-Mission im ostukrainischen Kriegsgebiet Donbass im entsprechenden russischen Resolutionsentwurf zu berücksichtigen.

In dem Telefonat sei Putin auf die russische Initiative zur Entsendung einer UN-Mission in den Donbass eingegangen, um die dortigen OSZE-Beobachter zu unterstützen, teilte der Kreml mit.

„Unter Berücksichtigung der von Angela Merkel formulierten Erwägungen erklärte sich der russische Präsident bereit, die Funktionen der UN-Mission, wie sie im russischen Resolutionsentwurf des UN-Sicherheitsrats vorgeschlagen werden, entsprechend zu ergänzen.“

Комментарии ()