Konföderationenpokal schaut in Berlin vorbei

Über 60,000 Zuschauer haben die spektakuläre Eröffnungszeremonie des FIFA-Konföderationenpokals am 17. Juni d.J. am “Zenith-Arena” in Sankt Petersburg miterleben dürfen. Erster Schritt auf dem Weg zum Hauptereignis der nächsten vier Jahre in der Fußballwelt – WM 2018 in Russland. Es ist nicht zu bezweifeln, dass sowohl das laufende, als auch das bevorstehende Turnier organisatorisch auf das höchste Niveau abgehalten werden – den Millionen Fans zuliebe, denjenigen zuliebe, die nach Russland reisen werden, und denjenigen zuliebe, die die Weltmeisterschaft den ganzen Monat am Fernsehen verfolgen werden.

Dadurch dürften wir nicht uns das Vegnügen berauben, uns den Glücklichen in der Nordhauptstadt Russlands wenigstens aus der Ferne anzuschließen. Mit freundlicher Unterstützung von Gazprom Germania GmbH haben wir unsere Freunde und Kollegen eingeladen, in entspannter Atmosphäre am wunderbaren Berliner Abend die Sportschmauserei zu genießen.

Das Hauptgericht hat definitiv „geschmeckt“ – mit einem 2:0 setzte sich Russland klar gegen Neuseeland durch. Somit sind wir einen Schritt vorne. Man darf nur hoffen, dies sei der erste Schritt auch zu den großen Siegen, die uns noch bevorstehen. Wir rechnen damit, dass die Nationalmannschaften, die um den Konfederationenpokal kämpfen, in vollem Umfang und in gleichem Maße die russische Gastfreundschaft genießen werden, und sich das stärkste Team im fairen Kampf auf dem Rasen zeigen wird.

Комментарии ()