Rede des Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafters Russlands in Deutschland Wladimir Grinin bei dem Treffen der Montagsgesellschaft, Freiburg, 27. März 2017

Gemäß der vorhandenen Einladung besuchte der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter Russlands in Deutschland Wladimir Grinin die Stadt Freiburg (Bundesland Baden-Württemberg) und trat beim monatlichen Treffen der Mitglieder der „Montagsgesellschaft“ auf. Diese Gesellschaft ist eine maßgebende gesellschaftliche Organisation, die Vertreter von verschiedenen Volksschichten dieser Stadt vereint (Hochschullehrer, Journalisten, Unternehmer, Anwälte, Ärzte usw.). Die Organisation wurde vor 50 Jahren gegründet, umfasst 250 Mitglieder und trägt regelmäßig Veranstaltungen unter Teilnahme von angesehenen Politikern, ausländischen Botschaftern, renommierten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens.

In seiner Rede beleuchtete der Botschafter den außenpolitischen Kurs Russlands, sprach die Fragen der russisch-amerikanischen Beziehungen, die Lage in Syrien und im Rahmen des Ukraine-Konflikts. Betont wurde eine große Rolle, die der aktive bilaterale Dialog zwischen Russland und Deutschland spielt.  Im Laufe des Gesprächs zwischen den Anwesenden wurden die Fragen bezüglich der innenpolischen Situation in Syrien, gegenwärtigen Bedeutung der Vereinten Nationen in internationalen Angelegenheiten, sowie den russisch-deutschen Beziehungen gestellt.

Комментарии ()