Die Berliner Symphoniker haben Ihr Jubiläum in der Russischen Botschaft begangen

Am 1. November 2016 gaben die Berliner Symphoniker unter der Leitung von Lior Chambadal ein Konzert anlässlich des 50-jährigen Bestehens ihres Trägervereins Berolina Orchester e.V.. Als Gäste kamen in der Russischen Botschaft mehr als 350 Vertreter der politischen und Geschäftskreise, des in Berlin akkreditierten Diplomatencorps sowie Kunst- und Kulturschaffende Deutschlands zusammen.

Dieses Konzert sei ein Zeugnis dafür, dass Russen und Deutsche miteinander sympathisieren und an Vertiefung kultureller Zusammenarbeit interessiert sind, die ein wichtiges Verbindungsglied zwischen unseren Völker zu heutiger politisch schwieriger Zeit bleibe, betonte in seiner Begrüßungsrede der Botschafter der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland Wladimir Grinin.

Laut dem Botschafter sei für die nächsten Jahre eine Reihe interessanter kultureller Events geplant, die zum Ausbau der bilateralen Zusammenarbeit beitragen werden, darunter die Ausstellung „Rilke und Tswetajewa“ 2017, Teilnahme deutscher Theater am 25. Internationalen Tschechow-Festival in Moskau im nächsten Jahr, die Ausstellung zum 100. Jahrestag der Gründung der Weimarer Republik 2018, kultureller Austausch anlässlich des 200. Geburtstages von Iwan Turgenew und des 100. Geburtstags von Alexander Solschenizyn usw.

Im Konzert präsentierten die berühmten Berliner Symphoniker Werke von Ludwig van Beethoven, Alexander Borodin sowie Mikhail Glinka und verdienten einen stürmischen Beifall. Nach dem Konzert wurde für die Gäste der Botschaft ein Empfang gegeben.

 

Комментарии ()