Aktivisten räumten einen Soldatenfriedhof in Dresden auf

Am 1. Oktober 2016 wurde durch das Russische Zentrum des Deutsch-Russischen Kulturinstituts eine Aufräumungsaktion auf einigen Teilen des Soldatenfriedhofs in Dresden organisiert, die durch die deutschen Behörden nicht betreut wird. Trotz des versprochenen schlechten Wetters, nahmen daran viele Freiwillige teil.

Dieses Mal beteiligte sich an der Aktion auch ein Vertreter des Bikeclubs „Nachtwöllfe“, der in Dresden wohnt, der den Teilnehmern Ausrüstung und Erfrischungsgetränke zur Verfügung stellte.

Schon traditionell beteiligten sich auch Freunde des Intituts aus Dresden, Veteranen der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland, Studierende und Schüler.

 

Комментарии ()