In der Botschaft der Russischen Föderation fand das Konzert des Symphonieorchesters des Staatlichen Mussorgski-Konservatoriums Ural statt

Am 30. August 2016 fand in der Botschaft der Russischen Föderation das Konzert des Symphonieorchesters des Staatlichen Mussorgski-Konservatoriums Ural statt. Dieser junge und im Ausland noch wenig bekannte Klangkörper aus Jekaterinburg kam nach Deutschland, um am internationalen Festival der Jugendorchester «Young Euro Classic» teilzunehmen, in dessen Rahmen es erfolgreich im Berliner Konzerthaus auftrat.

In seiner Begrüßungsrede vor dem Konzert betonte der Botschafter Wladimir M. Grinin, dass selbst heutzutage, wo die Welt mit verschiedensten Herausforderungen konfrontiert ist, bleibt die Kunst einer der wichtigsten Vermittler, der die Wege hin zur gegenseitigen Verständigung und zum Frieden anbahnt. Es sei sehr symbolisch, dass dieses Konzert in der Zeit des deutsch-russischen Jugendaustauschjahres stattfindet, das im Juni d.J. startete.

Im Konzert erklangen Werke der deutschen und russischen Klassiker vom XVIII. bis zum XX. Jahrhundert: Ludwig van Beethoven, Carl Maria von Weber, Pjotr Tschaikowski, Alexander Skrjabin sowie Sergej Rachmaninow. Unter den Solisten waren Verdienter Künstler und Kunstschaffender der Russischen Föderation, Rektor des Staatlichen Mussorgski-Konservatoriums Ural Prof. Walerij Schkarupa (Klavier) sowie junge talentierte Musiker Alexander Komkin (Klarinette) und Arssenij Merslow (Klavier). Der Intendant und Dirigent des Orchesters ist Anton Schaburow.

Der Auftritt des Orchesters wurde von den Gästen der Botschaft, unter deren Botschafter, Politiker, Unternehmer und Kunstschaffende Deutschlands waren, sehr warm aufgenommen.

Комментарии ()