Einweihung des sowjetischen Ehrenfriedhofes in Doberlug-Kirchhain

Am 8. Mai d.J. fand eine feierliche Einweihung des sowjetischen Ehrenfriedhofes nach seiner großzügigen Sanierung in Doberlug-Kirchhain (Land Brandenburg) statt.

An der Veranstaltung nahmen der Bürgermeister der Stadt Bodo Broszinski, Landrat des Landkreises Elbe-Elster Christian Heinrich-Jaschinski, Stadtverordnetenvorsteher Sebastian Rudolph, sowie Leiter des Büros für Kriegsgräberfürsorge und Gedenkarbeit der Botschaft der Russischen Föderation Evgenii Aleshin teil.

Im Anschluss an der Zeremonie, nach den offiziellen Gruß- und Gedenkworten fand eine Kranz- und Blumenniederlegung zum rekonstruierten Obelisk im mittleren Teil des Friedhofes statt. Auf diese Weise verehrten Vertreter der staatlichen und gesellschaftlichen Organisationen sowie engagierte Stadtbewohner das Gedenken an die 38 hier bestatteten Rotarmisten, die ihr Leben in den letzten Tagen des Krieges im Kampf um die Stadt verloren haben.

Die Sanierung des Friedhofes wurde mit Beteiligung der Russischen Föderation erfüllt: ungefähr eine Hälfte der gesamten Arbeitskosten in Höhe von ca. 130 000 Euro übernahm die Russische Föderation.

Комментарии ()