In der Botschaft wurde das 125-jährige Jubiläum Sergej Prokofjews gefeiert

Mit einem feierlichen Klaviermusikabend und dem Empfang wurde in der Botschaft der Russischen Föderation in Berlin den 125. Geburtstag des großen russischen und sowjetischen Komponisten des 20. Jahrhunderts Sergej Prokofjew gefeiert. Mehr als 350 Gäste kamen am 21. April in den Konzertsaal der diplomatischen Vertretung, um das Jubiläum zu begehen. Unter anderen – die in Berlin akkreditierten Botschafter einiger Länder, Vertreter politischer und geschäftlicher Kreise, Kunst- und Kulturschaffende Deutschlands.

In seiner Begrüßungsansprache betonte der Botschafter der Russischen Föderation Wladimir M. Grinin, dass die breite Popularität der Werke des Komponisten in Deutschland und anderen Ländern Europas die Verwandtschaft der europäischen und russischen Kultur bestätigt, die die Menschen vereinigt sowie der traditionellen Partnerschaft und dem gegenseitigen Vertrauen zwischen den Völkern zugrunde liegt.

Werke von Sergej Prokofjew sowie seiner berühmten Inspiratoren – Komponisten Pjotr Tschaikowsky und Sergej Rachmaninow – der in der ganzen Welt anerkannten musikalischen Genies – erklangen im Konzert in Darbietung der begabten russischen Pianisten, Preisträger von internationalen Wettbewerben, Maria Massytscheva und Georgij Gromow. Das hohe Niveau ihres Könnens haben die Gäste der Botschaft wiederholt mit einem Beifallsturm gekennzeichnet.

Anlässlich des 125. Geburtstages Sergej Prokofjews wurden auch in vielen Städten Russlands Konzerte veranstaltet, bei denen beste Musiker und Orchester des Landes auftraten.

Комментарии ()