T.Küllig, Dresden

Glauben Sie mir, früher wäre es mir niemals in den Sinn gekommen, dem Botschafter der Russischen Föderation einen Brief zu schreiben. Im Gegenteil: Ich war froh, als in dern 90er Jahren die Russen (endlich) von dem Gebiet der DDR abgezogen waren. Ich dachte, endlich ist Deutschland souverän!

Auch hat mich die Bemerkung des ehemaligen Bundeskanzlers Schröder, Putin sei ein „lupenreiner Demokrat“ damals irritiert und ich finde diese Einschätzung noch heute nicht korrekt.

Aber was derzeitg an Hetze gegen Ihren demokratisch gewählten Präsidenten in useren Medien läuft, finde ich überträglich. Die ZDF-Reportge „Mensch Putin“ vom 15.12.2015 hat dann bei mir das Fass zum Überlaufen gebracht. So eine Sendung ist eine Beleidigung für jeden Menschen, der über einigermaßen normalen Verstand verfügt.

Ich bitte Sie hiermit als Deutscher – und spreche wahrscheinlich nicht für mich – um Entschuldigung für diese propagandistische Medienberichterstattung einer öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt. Es ist für mcih beschämend, wie das im ZDF be diesem Beitrag journalistische Grundsätze missachtet hat. Bei allen kritikwürdigen Dingen, die auch bei Herrn Putin zu bestanden wären, so wie das im ZDF am 15. Dezember geschehen ist, geht das nicht! Wer sich einmal mit Feindbildgenesen befasst hat, der muss ganz deutlich erkennen, was offensichtlich hier im Hintergrund insziniert werden soll – eine Dämonisierung des russischen Präsidenten. Putin ist der Kriegsverbrecher, der Diktator, der Feind der Europäer.

Комментарии ()