Operation in Syrien: Russland hält Kontakt zu USA – Lawrow

Russland und die USA haben gegenseitigen Kontakt bezüglich der Operation der russischen Luftstreitkräfte in Syrien aufgenommen, wie der russische Außenminister Sergej Lawrow am Montag mitteilte.

„Ich habe bislang von keinen Plänen der USA oder sonst noch jemandem gehört, Gegenmaßnahmen gegen unsere Arbeit in Syrien zu ergreifen. Diesbezüglich haben wir mit den Amerikanern bereits Kontakte aufgenommen.“, betonte Lawrow.

Diese Kontakte seien auf der Ebene der Präsidenten Wladimir Putin und Barack Obama und der Verteidigungsminister  geknüpft worden, wobei auch die Außenministerien der beiden Länder miteinander telefoniert hätten, fügte er hinzu.

Des Weiteren verwies Lawrow darauf, dass das russische Verteidigungsministerium und das Pentagon am vergangenen Donnerstag per Videokonferenz über die Vermeidung möglicher Konflikte in Syrien verhandelt haben.

Zuvor hatte die US-Botschaft in Moskau mitgeteilt, dass die Präsidenten Russlands und der USA ein gemeinsames Interesse am Kampf gegen den „Islamischen Staat“ in Syrien festgestellt hätten. Ebenso hätten beide Staatschefs die Notwendigkeit hervorgehoben, einen Kommunikationskanal der Militärs beider Länder einzurichten, um Missverständnisse zu vermeiden.

Die russische Luftwaffe fliegt seit Mittwoch vergangener Woche auf Bitte des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad Angriffe gegen die Terrormiliz IS, die bereits weite Teile von Syrien kontrolliert. In den ersten beiden Tagen flog die russische Luftwaffe nach eigenen Angaben fast 40 Angriffe in Syrien und zerstörte Kommandostellen, Waffen- und Trainingslager sowie andere Anlagen des IS.

Nach Einschätzungen des Generalstabs der russischen Streitkräfte konnten durch die Schläge der russischen Militärflugzeuge  gegen IS-Objekte das Führungssystem und die materiell-technische Versorgung dieser Terrororganisation gestört werden. Auch der Infrastruktur, die bei der Vorbereitung von Terroranschlägen in Syrien und im Irak genutzt worden war, wurde ein beträchtlicher Schaden zugefügt.

Am vergangenen Donnerstag bestätigte der Botschafter Syriens in der Russischen Föderation, Riyad Haddad, dass die Schläge der syrischen Armee bei russischer Luftunterstützung gerade gegen terroristische bewaffnete Gruppierungen, nicht aber gegen die Opposition oder gegen die Zivilbevölkerung geführt werden. Wie der Botschafter sagte, verfügt die syrische Armee über genaue Koordinaten der Terroristen.

Im Verteidigungsministerium der Russischen Föderation wurde betont, dass alle Angriffe nach einer Luftaufklärung und der Auswertung der Angaben, die aus dem Stab der syrischen Armee erhalten wurden, erfolgen.

Weiterlesen: http://sptnkne.ws/Ru7

Комментарии ()