Wladimir Grinin traf sich mit Teilnehmern des Egon Bahr Fellowship Programms

Am 21. September d.J. empfang der russische Botschafter in Deutschland Wladimir Grinin die Teilnehmer des durch die Friedrich Ebert organisierten Egon Bahr Fellowship Programms in den Räumlichkeiten der Botschaft. Das Programm richtet sich an junge Politiker, Vertreter der Zivilgesellschaft sowie Studierende aus Russland und Deutschland. Russische Diplomaten nahmen auch am Treffen teil.

Es kam zu einem aktiven Meinungsaustausch über den heutigen Stand der deutsch-russischen Beziehungen. In seinem Grußwort wies Wladimir Grinin darauf hin, dass die Zusammenarbeit zwischen Russland und Deutschland in verschiedenen Bereichen, unter anderem im regionalen, humanitären, wissenschaftlichen und kulturelen, trotz der eingefrorenen Kontakte zwischen beiden Ländern auf politischer Ebene sich weiterentwickelt. Er betonte besonders die Rolle der Nachwuchskräfte und des Jugendaustausches als Katalisator des Ausbaus der bilateralen Verbindungen vor dem Hintergrund des für 2016 angesagten Kreuzjahres der Russisch-deutschen Jugendaustausche.

Die Diskussionsteilnehmer waren einer Meinung: die Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung der gutnachbarlichen Beziehungen zwischen Russland und Deutschland haben keine Alternative.

Vertreter der Friedrich Ebert Stiftung betonten die Wichtigkeit solcher Treffen mit Diplomaten der Botschaft und äußerten ihre Interesse an der Fortsetzung dieser Tradition in der Zukunft.

Комментарии ()