Grußwort des Außenministers Russlands, Sergej Lawrow, an die Teilnehmer und Gäste der XIII. Konferenz der Partnerstädte Russlands und Deutschlands

Ich begrüße herzlich die Teilnehmer und Gäste der XIII. Konferenz der Partnerstädte Russlands und Deutschlands, die dem 70. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs gewidmet ist.

In der jahrhundertealten Chronik der bilateralen Beziehungen gab es viele scharfe Wendungen – von tragischen Kapiteln bis zu den beeindruckenden Erfolgen. Mit gemeinsamen Bemühungen gelang es uns, eine historische Nachkriegsversöhnung zu erreichen und in den letzten Jahren eine strategische Partnerschaft und beiderseitig vorteilhafte Zusammenarbeit anzubahnen. Das ist unser Gemeingut, das, davon bin ich überzeugt, vorsichtig bewahrt werden soll.

Seinen Beitrag zur allgemeinen Arbeit leistet traditionell auch Ihr Forum, das nach wie vor einen repräsentativen Teilnehmerkreis, der an der Festigung der Atmosphäre des Vertrauens und gegenseitigen Verständnisses interessiert ist, zusammenbringt. Heute, da sich die Situation in Europa zuspitzt und die russisch-deutschen Beziehungen nicht gerade ihre besten Zeiten erleben, gewinnt diese Tätigkeit, die zur Förderung einer positiven in die Zukunft gerichteten Tagesordnung beiträgt, besondere Bedeutung.

Ich bin überzeugt, dass die Ergebnisse des Forums zusätzliche Voraussetzungen für die weitere Förderung des Zusammenwirkens der Regionen unserer Länder, für die Umsetzung von perspektivischen gemeinsamen Projekten schaffen werden.

Ich wünsche Ihnen eine ertragreiche Arbeit und alles Gute.

Комментарии ()