Werner H. Könemann, Warendorf-Milte

In der letzten Zeit haben mich in zunehmendem Maße die von den US-Amerikanern, der EU und auch von unserer Regierung durch unserer Medien verbreiteten Meldungen zum Verhältnis des Westens zu Rußland irritiert.

Ich muß gestehen, bis dahin an eine deutsch-amerikanische Freundschaft geglaubt zu haben, und so habe ich erst jetzt den seit etwa 1990 vollzugenen Paradigmawechsel der amerikanischen Administration in ihrer Außenpolitik erkannt. Das Interesse der USA, geopolitisch die entscheidene Rolle in der Welt zu spielen und dafür alle Hebel in Bewegung zu setzen, zeigt sich immer deutlicher. Freundschaften zälen plötzlich nicht mehr wie Enthüllungen Snowdens, der in Ihrem Land Asyl bekommen hat, über die totale Ausspionierung unseres Landes, gegen die wir uns gar nicht wehren können, zeigen. Es gibt viele witere Anzeichen dafür, daß dieses Land in großem Stil ausgenutzt wird.

Daß die EU-Verwaltung diese US-Politik unterstützt, sit für mich unbegreiflich und empört mich maßlos. Das habe ich auch meinem Europa-Abgeordneten Dr. Markus Pieper in deutlicher Form mitgeteilt.

Unsere Medien, weder die Presse noch öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten berichten objektiv und haben sich mit der politischen Kaste in der US-Hörigkeit verbunden. Eine Meinungs- und Pressefreiheit gibt es in diesem Land nicht mehr. Die website www.RTDeutsch.com gehört ab jetzt zu meiner täglichen Pflichtlektüre.

Das ganze Ausmaß dieser Manipultionen ist mir erst durch die Lektüre des Buches der Frau Dr. Gabriele Krone-Schmalz „Rußland verstehen – Der Kampf um die Ukraine und die Arroganz Westens“ bewußt geworden. Diese Autorin ist Ihnen bekannt, denn sie hat als ARD-Korrespondentin von 1987-1991 in Moskau gearbeitet und sich als seriöse Historekerin und Journalistin erwiesen.

Wie mir, geht es ganz vielen menschen in diesem Land: Sie können nicht erkennen, was da genau gespielt wird. Aber bitte glauben Sie mir: sie wollen auf keinen Fall eine Konfrontation mit Rißland; sie wünschen sich die Freundschaftr mit den Russen. Ein hoffungsvolles Zeichen für die Änderung des Informationsgeschehens ist, daß das Buch der Frau Krone-Schmalz in diesem Jahr in der 4.Aufl. erschienen ist!

Ich bitte Sie ganz herzlich: glauben Sie nicht, daß die Deutschen das unsägliche Vorgehen der US-Administration und der gar nicht einmal demokratisch gewählten EU Vertreter oder gar die Sanktionen gegen Rußland (für was eigentlich?) billigen. Alle meine Freunde schließen sich meiner Bitte an.

Wir bitten auch Ihren Herrn Präsident Wladimir Putin, er möge die Verunglimpfungen, die er von der US-Administration, der EU Vertretern, deutschen Politikern und Journalisten erfahren hat, nicht puaschal den Menschen dieses Landes zuschreiben.

Комментарии ()