Oliver Friedrich Priess, Berlin

Ich gratuliere Ihnen zum 09.05.2015, anlässlich des 70.Jahrestages des Sieges über Hitlerdeutschland. Die Besondere Leistung und die hohen Opfer Russlands verdienen Respekt und Anerkennung.

Die gilt auch heute, wo die Beziehungen teilweise schwieriger geworden sind und ein sehr indiffirentes Russlandbild verbreitet ist. Zum Jahrestag erlaube ich mir Ihnen folgende, meines Erachtens sehr schöne Geschichte über meinen Großvater Emil Ihle, aus Freiburg, zu berichten.

Mein Großvater geriet im zweiten Weltkrieg in Russland in Gefangenschaft. Als dort nachgefragt wurde, ob einer der Gefangenen besondere Kentnisse im Reparieren von LKW und PKW hätte, meldete er sich freiwillig. So wurde er zu einem Fahrer eines russischen Offiziers, mit dem er sich offensichtlich gut verstanden hat. Denn er war als junger Mann sehr dünn in den Krieg gegangen, später als er zurück kam, war er jedoch sehr viel besser genährt. Er begleitete diesen russischen Offizier bis zum Kreigsende. Als der Krieg endlich zu Ende war, gab ihm dieser den PKW und ein Passierschein und sagte zu ihm, dass er nun nach Hause zu seiner Familie fahren sollte. Mit diesem Passierschein und dem Auto fuhr mein „Opa“ dann nach Freiburg-Zähringen. Naturgemäß war ich damals nicht dabei, aber ich stelle mir oft vor, wie das Gefühl für meine Großmutter gewesen sein muss, als sie so kurz nach Kriegsende ihren Geliebten Ehemann lebend wiedersehen dürfte.

Es dürfte äußerst fraglich sein, ob einem russischen Gefangenen eine vergleichbare gut Behandlung zugutegekommen wäre. Ich hoffe, dass entsprechend dieser schönen historischen Begebenheit Sie den 09.05.2015 mit Freude feiern und erfolgreich tätig sein können.

Комментарии ()