In Berlin-Pankow fand eine Gedenkzeremonie zur Ehre des Volkstrauertages statt

Am 15 November d.J. fand eine traditionelle Kranzniederlegung auf dem sowjetischen (russischen) Ehrenkomplex auf dem Gelände des Parks „Schönholzer Haide“ in Berlin-Pankow in Rahmen der Veranstaltungen anlässlich des Volkstrauertages statt.

Diese feierliche, aber Trauerveranstaltung wird jährlich unter der Schirmherrschaft von Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. mit der Teilnahme der offiziellen Delegationen aus der Russischen Föderation und der Republik Belarus durchgeführt. Dabei waren auch Vertreter der deutschen staatlichen Behörden, der politischen und gesellschaftlichen Organisationen, sowie Vertreter der diplomatischen Missionen der GUS-Länder.

In seiner Begrüßungsansprache hob der Präsident des Volksbundes Markus Meckel die Wichtigkeit solcher Aktionen für die Bewahrung des würdigen Gedenkens an die gefallenen Opfer der national-sozialistischen Herrschaft und Weltkriegen hervor. Die russische diplomatische Mission vertrat der Botschafter Russlands in der Bundesrepublik Deutschland Wladimir Grinin. Von der Seite der Vertreter des in Berlin akkreditierten diplomatischen Korps hielt seine Gedenkrede der Botschafter Weißrusslands in Deutschland Andrei Giro.

Im Anschluss der Zeremonie lagen die Teilnehmer Kränzen und Blumen zum Ehrenmal nieder.

Комментарии ()