In der Botschaft wurde die „Möwe“ von Anton Tschechow gezeigt

Am 12 November 2014 fand in der Botschaft der Russischen Föderation aus Anlass des Jahres der russischen Sprache und Literatur in Deutschland eine Theatervorstellung „Möwe“ nach dem Stück des großen russischen Schriftstellers und Dramaturgen Anton Tschechow in der Inszenierung des Berliner Theaters „Russische Bühne“ statt.

Der Theaterabend eröffnete der Botschafter der Russischen Föderation Wladimir Grinin. In seinem Grußwort unterstrich er den herausragenden Beitrag Tschechows zur Schatzkammer der Weltliteratur, die immerwährende Aktualität seiner Werke sowie die Leistungen des Theaters „Russische Bühne“ bei der Popularisierung der russischen Sprache und Kultur in der deutschen Hauptstadt.

Die Regisseurin und Gründerin des Theaters Inna Sokolova-Gordon und die neun Schauspieler sorgten für die zahlreiche Gäste der Botschaft an diesem Abend für einen wahren Theatergenuss.

Комментарии ()