Norman Scholz, Schmölln

Meine Familie und ich machen uns sehr grosse Sorgen über die Ereignisse der letzten Jahre und den Weltfrieden.

Wir beziehen unsere Informationen schon längst nicht mehr aus den gleichgeschalteten Medien des BRD Konzerns (USA Administration). Wir haben gelernt Informationen des Internets und ausgewählter Printmedien wie etwa Compact zu filtern. Ich bin in verschiedenen Netzwerken wie Campact, Change und Avaaz für politische und humanitäre Ziele stark engagiert.

Wir wissen von den unermüdlichen Friedensbestrebungen des von uns hochverehrten Herrn Präsidenten Wladimir Putin. Unsere uneingeschränkte Solidarität, unserer Bewunderung und unseren Respekt gehört der Aussen- und Sicherheitspolitik der Russischen Föderation !

Wir kennen die Lügen der USA Administration und deren Vasallen, auch wenn sie nur um so bunter verpackt werden.

Und mit dieser Anschauung stehen wir nicht allein. Es gibt eine immer grösser werdende Zahl Deutscher, die nicht mehr glauben, was ihnen über die Nachrichten verkauft werden soll. In Deutschland findet eine Diskussion über die Ereignisse in der Ukraine, auf der Krim, Afghanistan, Ebola-Virus, E.Snowden und Nato statt. Die Diskussion ist sehr „Amerikafeindlich“ und „Deutsche Bundestag kritisch“. Nur die Massenmedien berichten nichts davon. Wir haben ja Pressefreiheit. Pressefreiheit wird praktiziert, dass wenn etwas stattfindet, was nicht dem vorgegebenen Kurs entspricht, dass das „Frei“ von der „Presse“ ist – quasi ohne Berichterstattung.

Wir möchten nicht für etwas büssen müssen, was wir nicht verhindern können, weil es nicht in unserer Macht steht.

Wir möchten nicht zu Denjenigen gehören, die wider besseren Wissens nichts unternommen haben.

Wir können uns nicht damit abfinden – auch nur passiv – an der Seite von Verbrechern zu stehen

Комментарии ()