Deutsch-Russischer Agrarpolitischer Dialog

apd_logo

 

Der „Deutsch-Russische Agrarpolitische Dialog“ (APD) wird als Kooperationsprojekt des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) seit 1994 durchgeführt (fürhere Bezeichung „Beratung der Agrarausschüsse der Staatsduma und des Föderationsrates). Der APD nimmt eine wichtige Rolle als verbindende Institution in der deutsch-russischen Zusammenarbeit im Agrarbereich ein. Nachfrageorientiert werden aktuelle agrarpolitische Fragestellungen und Herausforderungen aufgegriffen, in Runden Tischen und Konferenzen behandelt und mit Hilfe der Expertise beider Länder bearbeitet. Die Agrarausschüsse der Staatsduma und des Föderationrates sowie das Landwirtschaftsministerium der Russischen Föderation sind die zentralen Zielgruppen des Projekts.

Ziel des Projekts ist die Unterstützung der Kooperation zwischen Deutschland und Russland im Agrarbereich. Ducrh Kontaktpflege zu den Agrarauschüssen der Staatsduma und des Föderationrates sollen aktuelle agrarpolitische Themen im Dialog zwischen russischen und deutschen Experten erörtert werden.

Das Projekt behandelt wesentliche agrarpolitische Themen im Rahmen von Runden Tischen, Konferanzen und Arbeitsgruppen. Begleitend werden Stellungnahmen und Fachexpertisen zu aktuellen Gesetzentwürfen im Agrarbereich sowie analytische Materialien angewefertigt.

Aufgabe des Projekts ist es, die Kooperation zwischen Organen und Institutionen beider Länder zu befördern und lebendig zu gestalten. Dies gilt gleichermaßen für die ministerielle Ebene wie für den Austausch zwischen den Agrarauschüssen der Staatsduma, des Föderationrates und dem Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Deutschen Bundestages.

Mehr Informationen finden Sie unter folgenden Links:

bmelv-kooperationsprogramm.de

de.agrardialog.ru

Комментарии ()