Erklärung des Außenministeriums Russlands zum Luftangriff auf Lugansk

Heute, am 02. Juni, beging die Kiewer Staatsmacht ein weiteres Verbrechen gegen die eigene Bevölkerung. Beim Beschuss des Gebäudes der Lugansker Gebietsverwaltung durch die Luftwaffe der ukrainischen Streitkräfte kamen friedliche Bürger der Ukraine ums Leben.

Dieser Vorfall zeigt den deutlichen Unwillen der Kiewer Machthaber, Wege für eine Verständigung innerhalb der Bevölkerung des Landes zu suchen.

Kiew hat ein weiteres Mal die Vereinbarungen, die in der Genfer Erklärung vom 17. April festgelegt und in der „Roadmap“ des Schweizer OSZE-Vorsitzes weiteentwickelt wurden, gröblich verletzt.

Wir stellen fest, dass die Eskalation der Aktivitäten der ukrainischen Machtorgane und der Ultranationalisten gleichzeitig mit dem Besuch des Vize-Verteidigungsminsters der USA in Kiew, Derek Chollet, stattfand.

Erneut rufen wir unsere westlichen Partner auf, all ihren Einfluss auf Kiew geltend zu machen, um dem Abgleiten der Ukraine in eine nationale Katastrophe Einhalt zu gebieten.

02.06.2014

Комментарии ()