40 Jahre russische Erdgaslieferungen nach Deutschland

Am 13. März fand in Berlin eine festliche Veranstaltung anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Beginns der russischen Erdgaslieferungen an die Bundesrepublik Deutschland statt. An der festlichen Zeremonie nahmen der Vorstandsvortsitzende von Gazprom Aleksej Miller, der Vorstandsvortsitzende von E.ON Johannes Teyssen sowie Vertreter russischer Geschäftskreise teil.

In seiner Ansprache betonte der Außenordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland Wladimir Grinin, dass die russischen Erdgaslieferungen bereits seit 40 Jahren in vollem Umfang und ohne Ausfälle realisiert werden. Dies sei ein weiterer Beitrag zur Energiesicherheit Deutschlands und Europas sowie zur Verstärkung des gegenseitigen Vertrauens auf dem Kontinent.

Aleksej Miller akzentuierte, dass die Erfüllung von vertraglichen Verpflichtungen eine der absoluten Prioritäten von Gazprom sei. Er unterstrich, dass das Partnerschaftsniveau zwischen Gazprom und E.ON, das sich unter anderem auf die vieljährigen freundschaftlichen Beziehungen zwischen Mitarbeitern und Experten stützt, es möglich mache, alle kommerziellen Fragen im Dialog zu lösen.

Johannes Teyssen lenkte seinerseits die Aufmerksamkeit der Gäste auf die wachsende Bedeutung des Erdgases für die europäische Energiewirtschaft, insbesondere  für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende. Der Chef von E.ON richtete seine Dankesworte an russische Mitarbeiter der Erdgasindustrie, die unter den kompliziertesten Naturverhältnissen arbeiten und einen wesentlichen Beitrag zu der Energieversorgung Europas leisten. In den vergangenen 40 Jahren der Kooperation  wurden nach Deutschland ca. 600 Milliarden m3 russisches Erdgas im Wert von 80 Milliarden Euro transportiert. Johannes Teyssen versicherte, dass eine fruchtbare Zusammenarbeit mit Gazprom ohne Vorurteile und auf der Grundlage der Freundschaft und des gegenseitigen Verständnisses fortgesetzt wird.

16.03.2014

Комментарии ()