Berliner Sicherheitskonferenz

Am 26.-27. November d.J. fand in Berlin die turnusmäßige Berliner Sicherheitskonferenz, der 12. Kongress zur Europäischen  Sicherheit und Verteidigung, statt. An dem Forum beteiligte sich eine repräsentative russische Delegation unter der Leitung vom stv. Außenminister Russlands, Igor Morgulow.

Im Mittelpunkt stand die Entwicklung der Situation in Afghanistan und der Anrainer-Region nach dem Ablauf des Mandats der Internationalen Sicherheitsunterstützungsgruppe im Jahr 2014.

Die Teilnehmer der Plenardiskussionen auf hoher Ebene und der Arbeitssitzungen traten in einen Gedankenaustausch über die Wege zur Beilegung des Nahost-Konflikts, Maßnahmen zur Gewährleistung der Cybersicherheit sowie das Schicksal der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik der EU.         Der ständige Vertreter Russlands bei der NATO, Alexander Gruschko, hielt einen Vortrag zum Thema euro-atlantische Sicherheit. Er artikulierte das russische Herangehen an die Gestaltung der europäischen Sicherheitsarchitektur im Kontext der Beziehungen zwischen Russland, der NATO und der EU sowie der zunehmenden Bedeutung der OSZE und des Europäischen Rats.

Bei der Erörterung dieser und anderer Fragen der Forums-Agenda akzentuierte die russische Seite insbesondere die Wichtigkeit der Vereinigung kollektiver Bemühungen zum Zwecke der Beseitigung gemeinsamer Herausforderungen und Bedrohungen.

27.11.2013

Комментарии ()