„Ossetien: Chroniken von Völkermord und Freiheit“ – Filmvorführung im Russischen Haus für Wissenschaft und Kultur

Am 27. August, um 18 Uhr, findet im Russischen Haus für Wissenschaft und Kultur (RHWK), (Friedrichstrasse 176-179, 10117 Berlin, Kinosaal im Erdgeschoß) die Vorführung eines Dokumentarfilms des mexikanischen Journalisten Raul Fajardo „Ossetien: Chroniken von Völkermord und Freiheit“ statt. Raul Fajardo verfolgte den Krieg in Südossetien von Beginn an. Er kam mit seinem Filmteam in die südossetische Hauptstadt Zchinwal, gleich nachdem die georgischen Truppen sie durch den Artillerie- und Raketenbeschuss in Schutt und Asche gelegt hatten. Fajardo filmte die im Bombenhagel zerstörten Häuser in Zchinwal und verwüsteten südossetischen Dörfer, zahlreiche Opfer der Tragödie und obdachlos gewordene Familien. Er konnte mit Hunderten Augezeugen und Experten sprechen und sich ein unvoreingenommenes Bild von den tragischen Ereignissen machen.

Raul Fajardo: „Ich bin ein Kriegskorrespondent und war in Afghanistan, Irak und Tschetschenien. Ich wollte auch in Südossetien dem Kriegsdrama auf den Grund gehen, die Wahrheit erkunden, alles mit eigenen Augen sehen. Denn die Informationen sollten nicht durch internationale Agenturen diktiert worden sein.“

Raul Fajardo wird seinen Film vorstellen und steht nach der Vorführung für Fragen gern zur Verfügung.

Die Vorführung wird von der russischen Informationsagentur RIA-Nowosti und dem Russischen Haus für Wissenschaft und Kultur veranstaltet
26.08.2009

Комментарии ()