Ansprache des Botschafters der Russischen Föderation, S.E. Vladimir V. Kotenev bei der Präsentation des Schleswig-Holstein Musikfestivals, Berlin, 24. April 2008

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

meine sehr geehrten Damen und Herren,

liebe Musikfreunde,

«Musik allein ist die Weltsprache und braucht nicht übersetzt zu werden», hat der deutsche Schriftsteller Berthold Auerbach einmal formuliert und es damit auf den Punkt gebracht. Nichts ist so universell wie die Erfahrung der Musik, nichts verbindet die Menschheit besser als Musikkunst. Diese Funktion hebt das internationale Musikfestival Schleswig-Holstein besonders deutlich hervor. Es strahlt weit über die Grenzen des Landes Schleswig-Holstein hinaus und stellt die Musik des jeweiligen Partnerlandes in den Vordergrund, was dem Festival Jahr für Jahr eine Einzigartigkeit verleiht.

Nicht zufällig ist dieses berühmte Festival der klassischen Musik in dem gastfreundlichen «Land der Horizonte» angesiedelt. Auch heute zeigt diese Region eine solche Vielfalt kultureller und kreativer Strömungen, wie kaum eine andere. Tradition und Innovation bilden hier ein lebendiges und dynamisches Umfeld. Darüber hinaus verbindet Schleswig-Holstein mit Russland eine lange Geschichte der intensivsten freundschaftlichen Beziehungen. Sie zieht seinen Faden von den Handelsbeziehungen zwischen Hansestädten im Ostseeraum durch die Heirat des Gottorfer Herzogs Karl Friedrich mit der Tochter des russischen Zaren Peter des Großen bis zu den deutsch-russischen Gipfelkonsultationen in Schleswig im Dezember 2004.

Ich freue mich deshalb, dass Russland in diesem Jahr beim Schleswig-Holstein Musikfestival im Mittelpunkt steht. Dem internationalen Publikum wird das Beste davon präsentiert, was unser Land zu bieten hat, welches sich bekanntlich als eine nahezu unerschöpfliche Quelle von hervorragenden Musikern erweist. Die von den Veranstaltern des Festivals eingeladenen hochkarätigen russischen Künstler werden ein farbenreiches Bild von der musikalischen Weltnation Russland in den Norden Europas mit sich bringen. Ich bin überzeugt, dass die Mischung aus hinreißender Atmosphäre, aus beliebten sowie ganz wenig bekannten Werken, aus gefeierten Stars und vielversprechenden Talenten aus Russland Tausende von Menschen bewegen und eine weitere Grundlage für Völkerverständigung schaffen wird.

Über welche herrliche Tonfülle, feines Formgefühl, glänzende schöpferische Eigenständigkeit, technische Vollkommenheit die klassische russische Musik verfügen kann, lässt uns heute zusammen mit der hervorragenden Beherrschung der Musikinstrumente und tiefem Eindringen in den Gedanken des Komponisten das Kammerorchester der Kaliningrader Philharmonie zeigen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen durchaus genüsslichen Abend mit Virtuosen aus Kaliningrad, für die kommenden Festivaltage – unvergessliche bewegende Momente und viel Vergnügen mit russischer Musik!
28.04.2008

Комментарии ()